Kinderrechte in der Schweiz

Die Schweiz hat die UN-Kinderrechtskonvention 1997 unterzeichnet.
Diese umfasst 54 Artikel

Für die Elternbildung relevante Themen der UN-Kinderrechtskonvention:

  • Recht auf Bildung und Ausbildung
  • Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung
  • Recht auf Privatsphäre und Erziehung im Sinne der Gleichberechtigung und des Friedens
  • Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause
  • Recht auf Mitsprache
  • Recht auf Gesundheit

Kinderrechte im Detail

«Kinderrechte in unserem Alltag» - Die Kinderrechtskonvention umfasst 54 Artikel. Das E-Book erklärt sie einfach verständlich anhand von Beispielen aus dem Alltag von Kindern. E-Book (Pdf) «Kinderrechte im Alltag»

Pro Juventute Kinderrechtsspiel - So wird das Kinderrechtsspiel gespielt.
Es braucht mindestens zwei Spielende. Eine Spielerin hält das Kinderrechtsspiel in der Hand und der Spielpartner nennt eine Zahl. Die Spielerin öffnet und schliesst das Kinderrechtsspiel bis die genannte Zahl erreicht ist. Aus den vier Symbolen wählt der Spielpartner ein Symbol aus und versucht zu erraten, um welches Kinderrecht es sich handelt. Die Auflösung erscheint, wenn der Spieler, die Spielerin die Seite aufklappt. Jede richtige Antwort ergibt einen Punkt.

CompAct - Kompetenzen stärken, Kinder schützen

Kinderschutz Schweiz setzt sich für den Schutz und ein würdevolles Aufwachsen von Kindern ein, damit diese sich optimal entwickeln und entfalten können. Das neue Projekt «CompAct» bietet pädagogischen Fachpersonen aus Kitas, Kindergärten und den Grundstufen Module für die Arbeit mit 3- bis 8-jährigen Kindern und deren Eltern, um das gesunde Heranwachsen und die Kompetenzentwicklung von Kindern zu fördern.

Die Stärkung sozialer Grundqualifikationen von Kindern haben viele pädagogischen Einrichtungen wie Schulen oder Kitas in ihren Zielkatalogen verankert. Die Einrichtungen erfüllen diesen Förderauftrag jedoch nicht alleine, sondern gemeinsam mit den Eltern, welche eine Schlüsselrolle im Entwicklungsprozess der konstruktiven und gewaltfreien Interaktion einnehmen. Kinderschutz Schweiz hat deshalb Module entwickelt, die sowohl Kinder wie auch ihre Eltern ansprechen, um die Kinder zu stärken. 

Unter der Anleitung einer pädagogischen Fachperson machen sich Kinder mittels Bildkarten mit Grundsätzen vertraut, die ein gelingendes Zusammenleben ermöglichen. Eltern werden über visualisierte und kurze Textbotschaften für eine entwicklungsfördernde Erziehung sensibilisiert. Mit dem Projekt «CompAct» wird pädagogischen Einrichtungen ein Instrument in die Hand gegeben, um Position für eine gewaltfreie Erziehung zu beziehen und im Dialog mit den Eltern die gesunde Entwicklung der Kinder zu fördern.

Auf der Website mit zahlreichen Hintergrundinfos können die Bildkarten und die Elternbroschüre, die in 13 Sprachen übersetzt ist, heruntergeladen oder bestellt werden.

Broschürenreihe "Gewaltfreie Erziehung"

Kinderschutz Schweiz hat eine Reihe mit Broschüren zur «Gewaltfreien Erziehung» herausgegeben. 

sixtet® - das Spiel der Kinderrechte

Das exklusiv für die UNICEF entwickelte Kartenspiel eignet sich gut, um mit Kindern und Erwachsenen über Kinderrechte zu sprechen. Die Karten können auch im Deutschunterricht verwendet werden. 

UNICEF, Artikelnummer K191, Deutsch und Französisch, CHF 12.-

72 Karten ergeben 12 bunte Illustrationen der Kinderrechte und ein Legespiel für alle, von 4 bis 99 Karten einfach mischen, verteilen, auslegen. Wer am meisten vollständige Bilder hat, gewinnt. Mit Spielanleitung, Informationen über Kinderrechte und Kinderrechtslied von Andrew Bond.

Ergänzend Andrew Bond: J edes Chind hät siini Rächt (mp3, Download),  Jedes Chind hät siini Rächt (pdf, Liedertext)

Weiterführende Links