Allgemeine Informationen

Marke Elternbildung, Forum katholischer Elternbildung in Österreich: www.elternbildung.or.at/elternbildung/publikationen/broschuerefluechtlingshil

Marianne Herzog, Trauma und Schule, Seelische Verletzungen und ihre Auswirkungen auf den Schulalltag, mit vielen Beispielen, Fotos zur Veranschaulichung und wichtigen Adressen. Sie wurde verfasst, um sie als "Hand-out" nach Supervisionen oder Kursen zur Vertiefung abgeben zu können.
Zu beziehen für Fr. 12.00 pro Broschüre, zuzüglich Porto bei marianne.herzog@bluewin.ch oder Marianne Herzog, Schulstrasse 263, 5062 Oberhof, Download: www.marianneherzog.com/publikationen/

Übersetzungen von „Willkommen“ in zahlreichen Sprachen als pdf-Datei um fremdsprachige Eltern und Kinder zu begrüssen.

Fit in den Kindergarten

Diverse Kantone und Gemeinden bieten spezifische Angebote für Eltern und Kinder als Vorbereitung für den Kindergarten und zum Deutschlernen an. 

Bilderbücher

Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM führt  23. September 2016 in Zürich  eine interessante Tagungen mit dem Titel «Da bin ich! Migration und Ankommen in der Kinder- und Jugendliteratur» durch

Die diesjährige Fachtagung des SIKJM stellt kinderliterarische Texte zum Thema Migration und Ankunft ins Zentrum. Sie fragt nach den Perspektiven, aus denen Geschichten vom Ankommen erzählt werden, und den Bildern, die sie evozieren. Sie erkundet, wie Heldinnen und Helden von Migrationsgeschichten die Suche nach Zugehörigkeit erleben, und fragt danach, wie und ob Ankommen glücken kann.

In Referaten und Diskussionen, mit Lesungen und Inputs zu Projekten und Medien verbindet die Tagung «Da bin ich!» literarische Analysen mit Anregungen für die praktische Arbeit - zu einem Thema, bei dem die Vermittlung durch Lehrpersonen, Eltern und Bibliotheksmitarbeitende besonders gefragt ist.

Flüchtlingsfamilien mit Kindern im Vorschul- und Schulalter, Tagung vom 8. Juni 2016

Das neu gegründete Netzwerk Bildung und Familie organisierte in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, Migros-Kulturprozent und Elternbildung CH am Mittwoch, 8. Juni 2016 eine Tagung im Campus Gossau. Über 100 Personen nahmen teil und tauschten Erfahrungen und Materialien aus.

Unterlagen Marianne Herzog, Traumabeauftragte Kanton Basel-Stadt

Unterlagen Maya Mulle, Netzwerk Bildung und Familie, Beauftragte conTAKT-kind.ch: Zusammenstellung diverse Informationen, Handout

Integration durch Spiel: Einsatz von Spielmobilen an Flüchtlingsunterkünften in Deutschland

Deutschland lancierte das Projekt „Willkommenskultur durch Spiel – Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften“.

„Spielen bildet und hilft Kindern, sich zu entfalten und Grenzen zu überwinden. Alle Kinder haben das Recht, zu spielen. Sie brauchen geschützte Freiräume, in denen sie dieses Recht wahrnehmen können – auch und ganz besonders die Kinder in Flüchtlingsunterkünften.“
Ziel des Projektes ist es, Flüchtlingskinder an ihrem Wohnort aufzusuchen und sie durch kindgerechte Angebote für eine aktive Teilnahme an den spielerischen Bildungs- und Integrationsmassnahmen zu gewinnen. Das Projekt soll sie mit den Lebensverhältnissen in Deutschland vertraut machen und sie mit Kindern aus der Nachbarschaft zusammenbringen. Das gemeine Spiel soll zugleich den Spracherwerb fördern.
www.spielmobile.de 

Flüchtlinge Fakten statt Vorurteile

Sie können hier Ihr Wissen testen.

Die Flüchtlingskrise

Das Erklärvideo zeigt eindrücklich, wie die Situation in Europa aussieht.

Begegungen mit einer Familie aus Syrien 2015

Anlässlich einer Tagung von Elternbildung CH 2015 berichtete Prof. Dr. Anne Sliwka von ihren Erfahrungen mit einer Familie aus Syrien, die Asyl in Heidelberg gefunden hat.

Unterlagen von Elternbildung CH

Die Unterlagen von "Stark durch Beziehung" und "Stark durch Erziehung" eignen sich gut für die Arbeit mit Flüchtlingsfamilien. Sie liegen in 17 Sprachen vor. 

Erfolgsgeschichten

Studierende der Uni Oldenburg zeichneten Erfolgsgeschichten in 6 Filmen auf.

Flüchtlingskinder in der Volksschule

Flüchtlingskinder und jugendliche  Flüchtlinge in der Schule, Handreichung, November 2015, Baden Würtemberg

Flüchtlinge in der Volksschule, Schulblatt AG/SO, 01/2016

Willkommen in unserer Eltern-Kind-Gruppe, Marke Elternbildung, Forum katholische Erwachsenenbildung Österreich, September 2015

Flüchtlingskinder in der Volksschule Kanton Zürich, Juni 2015

Erläuterung multikultureller Kalender

Unterrichtsvorschlag zum Einsatz von Bilderbüchern: akim rennt 

Im Café international in Unterägeri lernen die Eltern das Schweizer Schulsystem kennen.

Auf der "Schulinsel" lernen Flüchtlingskinder unseren Alltag kennen. Dazu braucht es viel Engagement von allen Beteiligten, vor allem auch von Freiwilligen.

Profil Q hat Informationen zusammengetragen.

Empfehlenswerte Bilderbücher

Bilderbücher

-            Andrea Karamé, Nuri und der Geschichtenteppich, Picus Verlag Wien, 2006, ISBN 3-85452-889-2, Österreichischer Bilderbuchpreis

 -            Kirsten Boje, Bestimmt wird alles gut, Klett Kinderbuch, 2016, in Deutsch und Arabisch, ergänzt mit ersten Sätzen zum Deutsch- und Arabischlernen, Whiteboard-Version mit pädagogischen Begleitmaterial www.onilo.de, ISBN 978-3-95470-134-6

 -            Irena Kobald, Zuhause kann überall sein, Verlag Kniesebeck, 4. Auflage 2015, ISBN 978-3-86873-767-8

 -            Marianne Herzog, Lily, Ben und Omid, Drei Kinder machen sich auf den Weg, ihren „sicheren“ Ort zu finden, 2015, ISBN 978-3-033-05292-5, www.marianneherzog.ch

 Mehrsprachige Bilderbücher:

www.integres.ch/fileadmin/Dokumente/PDF/Fruehfoerderung/Literacy/90422_Mehrsprachige_Bilderbuecher.pdf