Bildungslandschaft Schweiz - eine Übersicht

«Bildungslandschaft Schweiz - eine Übersicht» besteht aus zwei Teilen. Ein Farbposter mit den drei Stadtteilen «Berufswahl», «Weiterführende Schulen und Studium», «Beruf und Weiterbildung». Das Poster gibt Orientierung für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Berufslernende, Erwachsene und Eltern.

Das Glossar enthält Informationen zu den am meisten verwendeten Begriffen und weiterführende Links.

Downloads

LinksInhalt
www.jumpps.ch« Mein Beruf» Workshop zur Bedeutung von Geschlechtrerrollen in der Berufswahl
www.berufskunde.com/LexikonLexikon: wichtige Begriffe werden erklärt / 
www.berufskunde.comInformationen zur Berufswahl
Der TalentmixerBerufskunde auf einer App 
www.srf.ch/meinberufBerufsbilder im Film
www.sesj.chBeratung und Information von Eltern mit Jugendlichen zwischen Schule und Beruf

 

 

Literaturhinweise

Für die Erarbeitung der Bestandesaufnahme wurden die folgenden Texte genutzt: Die

  • Becker, R. (2013). DAB-Panelstudie Determinanten der Ausbildungswahl und der Berufsbildungschancen.. Uni- versität Bern: Institut für Erziehungswissenschaft. 
  • Becker, R. & Glauser, D. (2015). Geschlechtstypische Berufswahl und Ausbildungsentscheidung beim Übergang in nachobligatorische Ausbildungen in der Deutschschweiz. In K. Häfeli, M. Neuenschwander & S. Schumann (Hrsg.), Berufliche Passagen im Lebenslauf. Befunde zu beruflichen Übergängen und Verläufen in der Schweiz. Wiesbaden: Springer VS.
  • Deutscher Gewerkschaftsbund DGB (2001). Integration ausländischer Kinder und Jugendlicher: Eltern gezielt in den Berufswahlprozess einbeziehen. (Positionspapier). Köln: Deutscher Gewerkschaftsbund und Arbeitgeber Köln.
  • Egloff, E. (2001). Berufswahlvorbereitung. Buchs: Lehrmittelverlag des Kantons Aargau.
  • Egloff, E. & Jungo, D. (2010). Berufswahltagebuch. Elternratgeber Berufswahl. Bern: schulverlag plus AG
  • Geu, A., Agca, M., Greco, G. & Wertli, F. (2006). Schlussbericht zum Projekt: Pilotschule für faire Schulselektion für Migrantinnen und Migranten. Bern: National Coalition Building Institute NCBI Schweiz
  • Glauser, D. (2015). Berufsausbildung oder Allgemeinbildung? Ungleichheiten nach sozialer Herkunft, Geschlecht und Migrationshintergrung beim Übergang in Ausbildungen der Sekundarstufe II. Wiesbaden: Springer VS.
  • Häfeli, K. & Schellenberg, C. (2009). Erfolgsfaktoren in der Berufsbildung bei gefährdeten Jugendlichen. Bern: EDK.
  • Leu, H. R., Flämig, K., Frankenstein, Y., Koch, S., Pack, I., Schneider, K. & Schweiger, M. (2007). Bildungs- und Lerngeschichten. Bildungsprozesse in früher Kindheit beobachten, dokumentieren und unterstützen: Die Eis- berge nach Carr. Weimar/ Berlin: das netz.
  • Neuenschwander, M. P. (2013). Zusammenarbeit von Eltern und Lehrpersonen in Transitionssituationen. In M. Schüpbach, A. Slokar & W. Nieuwenboom (Hrsg.), Kooperation als Herausforderung in Schule und Tagesschule (S. 113-124). Bern: Haupt.
  • Neuenschwander, M. P. (2014). Selektion in Schule und Arbeitsmarkt: Forschungsbefunde und Praxisbeispiele.Zürich: Rüegger.
  • Neuenschwander, M. P., Gerber, M., Frank, N. & Rottermann, B. (2012). Schule und Beruf: Wege in die Erwerbs- tätigkeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Neuenschwander, M. P. & Düggeli, A. (2014). BBT Valorisierungsbericht 2013: Determinanten von Berufsbil- dungsentscheidungen beim Übergang in den Arbeitsmarkt (BEN). Solothurn: PH FHNW.
  • Neuenschwander, M. P. & Nägele, C. (2014). Valorisierungsbericht Forschungsprojekt: Sozialisationsprozesse beim Eintritt in die Berufslehre (SoLe). Solothurn: PH FHNW. 28. Januar 2014
  • Scharrer, K., Schneider, S. & Stein, M. (Hrsg.). (2012). Übergange von der Schule in Ausbildung und Beruf bei jugendlichen Migrantinnen und Migranten: Herausforderungen und Chancen. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.
  • Schmid, R. (2012),16. Aktualisierte Auflage, Berufswahl-Portfolio: Set für Schülerinnen und Eltern,. Bülach: S&B Institut für Berufs- und Lebensgestaltung AG. 
  • Schmid. R (2012), 4. aktualisierte Auflage, Elternheft , Berufswahl als Familienprojekt, Bülach: S&B Institut für Berufs- und Lebensgestaltung AG.
  • Schmid. R (2012), 16. aktualisierte Auflage, Schülerbuch, Wegweiser zur Berufswahl, Bülach: S&B Institut für Berufs- und Lebensgestaltung AG.
  • Schmid, R. (2012). 16. Aktualisierte Auflage, Berufswahl-Portfolio: Set für Fachleute. Lehrmittellizenz, S&B Insti- tut für Berufs- und Lebensgestaltung AG, Bülach.
  • Siller, G. (2014). Bildungsberatung und Migration. Die Bedeutung der Bildungsbiographie. Opladen, Berlin & Toronto: Budrich Unipress.
  • Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI (2014). SBFI Themenbereich Nahtstellen I und II. Zugriffe am 03.06.2014 und am 08.12.2014 auf www.sbfi.admin.ch/berufsbildung/01528/01536/02049/index.html?lang=de
  • Stalder, B. E., Meyer, T. & Hupka-Brunner, S. (2008). Leistungsschwach -Bildungsarm? Ergebnisse der TREE- Studie zu den PISA-Kompetenzen als Prädiktoren für Bildungschancen in der Sekundarstufe II. Die Deutsche Schule, 100(4), 436-448. 
  • Stamm, M. (2014). Nur (k)eine Berufslehre! Eltern als Rekrutierungspool (Dossier 14/4). Bern: Forschungsinstitut Swiss Education. 
  • Zürcher Lehrerinnen- und Lehrerverband ZLV (2014). Medienmitteilung zur Lernstandserhebung 9. Klasse. Gros- ser Handlungsbedarf bei Frühförderung. Zürich. 29.04.2014.