Good Practice April 2017 - Aktion „Gsunds Znüni“

Aktion „Gsunds Znüni“

Kindergärten und Primarschulen Thun

Die Freude auf den Frühling hat an den Primarschulen und Kindergärten Schönau und Hohmad in Thun einen besonderen Grund: die Aktion «Gsunds Znüni».

Seit 4 Jahren organisiert der Elternrat Schönau-Hohmad diese Aktion. Ganz praktisch erleben die Schülerinnen und Schüler, wie lecker ein gesundes Znüni schmeckt. Früchte und Gemüse, die liebevoll gerüstet und pro Klasse auf Platten arrangiert wurden, füllen an diesem Tag die knurrenden Mägen.

Eltern und Helferklassen
Eine Arbeitsgruppe des Elternrates plant und organisiert jeweils diese Aktion. Die Koordination mit der Schule, die Suche nach rund 10 Helferklassen und die Bestellung der Früchte und Gemüse gehören genauso zu ihren Arbeiten wie das Bereitstellen aller nötigen Materialien und das Anleiten, wie das «Schnipseln und Rüsten» gemacht wird. Die Kosten für die Lebensmittel, die vor Ort bei einem Gemüsehändler bestellt werden, trägt die Schule.
Mit einem Infoschreiben werden alle Kinder der 30 Klassen über die Aktion informiert, damit sie am geplanten Morgen kein Znüni mitbringen sollen.
Und dann ist es soweit, die Znüniplatten werden von den Helferklassen unter Mithilfe von Vertreter/innen des Elternrats bereitgemacht, den Klassen verteilt und die gesunde Pause startet.

Znüni und Wettbewerb
Erstmals wurde die Aktion im Frühling 2016 ergänzt mit einem Wettbewerb, bei dem Klassen auf Plakaten darstellen konnten, was für sie «gesundes Znüni» bedeutet. Der Elternrat wollte so den Lehrpersonen die Möglichkeit geben, das Thema gesundes Essen mit den Kindern im Unterricht zu vertiefen. Als Siegerpreis winkt je nach Alter der Siegerklasse eine Führung durch den Betrieb des lokalen Gemüsehändlers oder er geht direkt in die Klasse und informiert über aktuelle und exotische Früchte und Gemüse. Die zweitplatzierte Klasse freut sich über einen Früchtekorb und als dritter Preis werden verschiedene Give-aways wie Kugelschreiber oder Käppis verteilt.
Für den Wettbewerb im Frühling 2017 hofft der Elternrat, dass sich mehr Klassen am Wettbewerb beteiligen. Auf Wunsch der Lehrpersonen wurde der Termin der Aktion und der Aufruf zum Wettbewerb weit im Voraus kommuniziert, um die Unterrichtsplanung zu erleichtern.

Begeisterung als positive Rückmeldung
Die Aktion findet gleichermassen Anklang bei den Kindern und den Lehrpersonen. Dies zeigen einerseits die Begeisterung, mit der die Znüniplatten genossen werden und die positiven Rückmeldungen. Andererseits unterstützen die Lehrpersonen den Anlass, indem jedes Jahr 10 Lehrpersonen mit ihren Klassen eine Unterrichtslektion für die Vorbereitungen zur Verfügung stellen.

Für den Elternrat sei die Aktion ein willkommener Anlass, erläutert Martin Lobsiger, der Co-Präsident. Vertreter/-innen des Elternrats können sich aktiv daran beteiligen und sich so für die Kinder und Lehrpersonen engagieren. Ausserdem ergänzt die Aktion den Unterricht, weil Gesundheit und Ernährung Themen sind, die regulär in der Schule bearbeitet werden.

Für Fragen oder weitere Auskünfte wenden Sie sich direkt an Martin Lobsiger, mlobsiger(at)gmail.com.